Wie entwickeln sich die Taxi Preise?

Mit der Einführung des Euros in Deutschland haben sich gleichzeitig auch die Preise geändert. Zahlreiche Einzelhandelunternehmen verlangen mittlerweile für ihre Waren richtig viel Geld. Aber nicht nur die Einzelhändler haben kräftig die Preise erhöht, sondern auch zahlreiche Dienstleistungsunternehmen wie zum Beispiel Taxiunternehmen. Zum Beispiel betrug früher die Taxianfahrtsgebühr im Durchschnitt 2,50 DM - heute sind es im Schnitt 2,50 Euro - also fast doppelt so viel, als zu DM-Zeiten.

Sind Taxiunternehmer für die Taxi Preise verantwortlich?

Dass die Preise für Taxifahrten so in die Höhe gegangen sind, haben nicht die einzelnen Taxiunternehmen zu verantworten. Zu verantworten haben das deutsche Städte, Kreise und Gemeinden, denn diese legen verbindlich die Preise für Taxiunternehmen fest und hier gibt es Unterschiede.

Wie setzen sich die Taxi Preise zusammen?

Grundsätzlich setzen sich Taxi Preise in Deutschland aus einem Grundpreis und Kilometerpreis zusammen. Bei Extras wie zum Beispiel Gepäck, Wartezeit, Großraumtaxi, etc. fällt ein Zuschlag an. Der Grundpreis und Preis pro gefahrenen Kilometer fällt von Stadt zu Stadt unterschiedlich aus. In Berlin beträgt der Grundpreis zum Beispiel 3,20 Euro und der Preis pro gefahrenen Kilometer 1,65 Euro. In Lübeck liegen die Preise deutlich drunter. Hier beträgt der Grundpreis 2,40 Euro und der Preis pro gefahrenen Kilometer beträgt gerade einmal 1,30 Euro. In Lübeck Taxi zu fahren ist also wesentlich günstiger, als in Berlin und warum ist auch klar. Die Spritkosten und Unterhaltskosten, die für Taxiunternehmen anfallen, fließen in die Taxikosten mit rein. Wer in Deutschland Taxi fahren möchte, muss je nach Stadt, teils sehr tief in die Tasche greifen. Wie teuer Taxifahrten werden können, lässt sich ganz einfach berechnen. Im Internet gibt es Taxipreisberechnungswebseiten.